Boule / Petanque

boule

Ansprechpartner:

  • Klaus Taudte

Kommunikation:

  • boule @ tsv – vorhalle . de
  • Whatsapp Gruppe auf Einladung
  • Briefpost: Geschäftsstelle

archiv_boule

Sportorte:

  • Boulodrom Vereinsanlage Vossacker / Vereinsheim, Vossacker 27, Hagen (BVH)
  • Kugelstoßanlage Sportplatz Vossacker
  • Bouleanlage Herdecke am Zweibrücker Hof (BZH)
  • nach Absprache fahren wir auch zu Spielorten rund um Hagen, um mal andere Plätze kennenzulernen
  • die Absprache zum aktuellen Spiel/Trainingsort treffen wir via einer Whatsapp Gruppe – bei Interesse bitte ein eMail an: boule @ tsv – vorhalle . de

Aktionen 2017:

  • 21. Januar: Tete-a-tete Hallen-Meisterschaft NRW, Essen
  • 6. Mai: Qualifikationsturnier Doublette NRW, Duisburg
  • 25. Mai: Vatertag-Turnier Waldlust
  • 24. Juni: Boule zum Kennenlernen, Wasserschloss Werdringen 10:00 – 13:30 Uhr
  • 1. Juli – 17:30 Uhr, Film: „Eine ganz ruhige Kugel“ gemeinsame Aktion mit dem Kino Babylon

Trainings- / Spielzeiten:

  • Sommerzeit (April 2017 – Oktober 2017)
    • Freitag, 17:30 Uhr – 19:30 Uhr, Boulodrome Vossacker (BVH)
    • Sonntag, nach Absprache
  • Winterzeit (November 2016 – März 2017)
    • Freitag, 17:30 Uhr – 19:00 Uhr, Boulodrome Vossacker (BVH)
    • Sonntag nach Absprache

Das Boulodrome ist beleutet. Daher können wir auch in der Winterzeit dort nach Einbruch der Dunkelheit spielen.

Diese Zeiten werden ggf. geändert nach Gruppenabsprache.

Ligabetrieb / Turniere 2017:

  • wir planen für 2017 die Teilnahme an unterschiedlichen Meisterschaften und Turnieren. Zudem werden wir eine interne Rangliste ausspielen. Eine Ligateilnahme mit einer Mannschaft ist für 2017 nicht geplant.

Fachverband:

Quellen und Material:

Boule / Pétanque allgemein erklärt:

Kurzerklärung der Spielregeln:

  • Einzelspieler: je Spieler 3 Kugeln
  • 2 Spieler je Team mit je 3 Kugeln
  • 3 Spieler je Team mit je 2 Kugeln

Gespielt wird auf jedem Boden.

Vor Beginn der Aufnahme wird gelost, welches Team das Schweinchen (eine kleine helle Holzkugel) und danach die erste Kugel werfen darf.

Das Schweinchen soll vom Abwurfkreis aus zwischen 6 und 10 m platziert werden. Jedes Team versucht, so nahe wie möglich an das Schweinchen heranzuspielen. Immer die Mannschaft, deren Kugel nicht näher am Schweinchen liegt, muss solange spielen, bis eine besser platzieren kann.

Dabei können auch gegnerische Kugeln weggeschossen werden.

Sieger ist das Team mit der nächsten am Schweinchen liegenden Kugel und erhält so viele Punkte, wie die Anzahl der Kugeln, die besser platziert sind als die beste gegnerische  Kugel.

Es sind also mindestens 1 Punkt und maximal 6 Punkte in einer Aufnahme möglich.

Gewonnen hat die Mannschaft, die als erste 13 Punkte erreicht hat.