Danksagung von Gerda Ottner

Liebe Turnschwestern und liebe Turnbrüder,

der neue Vorstand des Märkischen Turngaus, den Ihr beim Turntag in Sprockhövel gewählt habt, ist gerade im Vereinsregister in Hagen eingetragen worden. Damit ist es nun auch „amtlich“, dass ich nicht mehr Vorsitzende des MTG bin.

Vier Jahrzehnte ehrenamtliche Arbeit im Märkischen Turngau, im Westfälischen Turnerbund, bei Turnfesten und Weltmeisterschaften liegen hinter mir. Eine Zeit, die ich ganz sicher nicht einfach so „abhaken“ kann. Ungezählt ist die Zahl der Menschen, die ich in dieser Zeit kennen und schätzen lernen durfte, mit denen ich sicher oft „um der Sache willen“ gestritten habe, mit denen ich aber vor allem viele gemeinsame Stunden gearbeitet, geredet und gefeiert habe. Eine Zeit, die ich nicht missen möchte!

Viele von diesen Turnbrüdern und Turnschwestern sind meine Freunde geworden. Das habt Ihr mir bei meinem freiwilligen und seit langem angekündigten Abschied aus dem Märkischen Turngau und dem Westfälischen Turnerbund noch einmal deutlich vor Augen geführt. Die vielen lieben Worte, die vielen schriftlichen Grüße und die Geschenke sind mir doch sehr nahe gegangen. Vor allem aber habe ich mich darüber sehr gefreut.

Für all das möchte ich mich ganz herzlich bedanken.

Und weil man doch „niemals so ganz“ geht, sage ich zum Abschied auch nicht „Tschüss“ oder „Lebewohl“, sondern ganz bewusst

Auf Wiedersehen

Eure

Gerda Ottner

Über sandmaster

Schwimmfan
Dieser Beitrag wurde unter Turnen, Verbände veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.